Teleskop Austria Logo
KALENDARIUM
2016-10-07
BAA: Die Himmelsscheibe von Nebra
mehr Infos

2016-10-08
Österreichische CCD-Workshop in Mariazell
mehr Infos

2016-10-16
Teleskop Einsteigerkurs WAA
mehr Infos

2016-11-04
BAA Burgenland: Die heißesten und kältesten Flecken im Universum
mehr Infos

2016-11-19
Die Jahrestagung der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie
mehr Infos

2016-12-02
BAA Burgenland: Aktuelles von der Rosetta-Mission
mehr Infos

MGEN2maxim
MGEN2maxim Steuersoftware für CCD, inkl. Interface-Kabel

Marke:  Teleskopladen
.: x
: x
: x
Transportgewicht:  0kg (Versandkosten)
EAN Code: 

Lieferbarkeit
Wien: kurzfristig vergriffen
Linz: kurzfristig vergriffen
Lager: nur noch 1 verfügbar
Shop Öffnungszeiten

Woanders billiger? weiter...
99 EUR
(inkl. MWSt)
zzgl. Versand
Stk




Aktuelle Software: MGEN2Maxim hier DOWNLOADEN.
NEU: Jetzt mit automatischem Filterwechsel!

Die MGEN2Maxim Software dient dazu, eine CCD-Kamera mit dem Lacerta-MGEN Standalone Autoguider nachzuführen und dessen Funktion des parallelen Verschiebens (Dithering) nutzen zu können. Als Aufnahmesoftware ist MaximDL Pro notwendig. Alle CCD-Kameras, die über MaximDL angesprochen werden können, werden unterstützt.
Systemvoraussetzungen: Microsoft Windows ab XP, MaximDL Pro, serielle Schnittstelle (9-polig, auch USB-Seriell), DotNet-Framework 3.5, Zusatzhardware (im Angebot enthalten) für serielle Schnittstelle

Funktionsweise: Von Haus aus beherrscht der MGEN die Auslösung von Canon EOS-Spiegelreflexkameras. Da der MGEN bei der Verwendung solcher Kameras die komplette Steuerung übernimmt, treten bei der Benutzung des Ditherings keine Probleme auf. Der MGEN "weiß" wann eine Aufnahme beendet ist und führt erst nach dem Beenden dieser Aufnahme das Dithering durch. Anders ist der Fall gelagert, wenn der MGEN zwar als Autoguider verwendet werden, als Aufnahmekamera aber eine, über den MGEN nicht steuerbare, Astro-CCD zum Einsatz kommen soll. In diesem Fall ist die Verwendung des Dithering bisher nicht möglich gewesen, da der MGEN die Steuerung der CCD-Kamera nicht übernehmen kann und daher nicht weiß, wann eine Aufnahme beendet ist. Es ist zwar möglich, eine Aufnahmeserie im MGEN zu programmieren, obwohl keine Spiegelreflexkamera über den Steueranschluss ausgelöst wird und in MaximDL eine gleichlange Serie einzustellen, jedoch besteht dabei die Möglichkeit, dass eine Aufnahme in MaximDL noch nicht beendet ist, während sie im MGEN schon abgeschlossen ist. Während die Aufnahme in MaximDL noch läuft, fängt der MGEN an zu dithern. Die Folge davon ist, dass das Bildfeld um einige Pixel verschoben und die Aufnahme ruiniert wird.

MGEN2Maxim nutzt eine zusätzliche Hardware, die an der seriellen Schnittstelle des Aufnahmerechners angeschlossen wird. Über diese Schnittstelle wird das Auslösesignal des MGEN ausgewertet und erst bei dessen Vorhandensein eine Aufnahme über MaximDL gestartet. Bitte beachten Sie: ohne dieses Adapterkabel ist MGEN2Maxim nicht funktionsfähig!

Die Software ist als Demoversion zum Download erhältlich. In der Demoversion können Aufnahmen bis maximal 30 Sekunden Dauer programmiert werden, ansonsten besteht keine Einschränkung zur Vollversion. Für die Demoversion ist ein Adapterkabel nicht unbedingt notwendig, es kann über eine Schaltfläche in MGEN2Maxim die Auslösung durch den MGEN manuell simuliert werden. Eine Rückgabe der Software nach Zusendung des Lizenzschlüssels ist ausgeschlossen!

Download der Demoversion ist hier.

Lieferumfang:
- Software (Download, Lizenzschlüssel per E-Mail)
- Adapterkabel



Wir empfehlen auch:
Wir empfehlen auch:
Fotoalbum
5
MGEN2maxim